Vermút in Madrid oder „Warum ich immer wieder in die gleiche Stadt reise“

„Ich fahre nach Madrid.“ – „Da warst du doch schon voll oft!“

Stimmt. Fünf Mal bisher. Im Mai 2010 zum ersten Mal, dann nochmal im Mai 2013, im März 2015, zum Jahreswechsel 2016/17 und vor einem Monat wieder, im Mai 2018.

Klar kenne ich die Stadt mittlerweile ziemlich gut. Aber nur weil man eine Stadt gut kennt, heißt es nicht, dass man sie nicht noch besser kennenlernen, nichts Neues mehr entdecken kann. Denn genau das passiert mir immer wieder. Nicht nur hat Madrid mit dem Prado, Museo Reina Sofia und Museo Thyssen-Bornemisza drei unglaublich gute Museen, die immer wieder unglaublich gute Ausstellung haben.

Nein, auch die Stadt an sich verändert sich. Und manchmal stößt man auf etwas, was man davor nicht kannte, nicht wusste. Dieses Mal: Vermouth. Klingt jetzt vielleicht ein bisschen banal. Aber anscheinend ist die spanische Hauptstadt für dieses Getränk, das nicht mit Martini Vermouth zu verwechseln ist, bekannt (beim spanischen Vermút handelt es sich um einen Aperitivo, ein weinhaltiges, süßes Getränk).

Und so konnten wir ein Madrid entdecken, das ich so bisher noch nicht kannte. Kleine nette Bars, wo der Vermouth 1,50 Euro kostet und man kostenlos Tapas dazubekommt. Etwas, das man sonst eigentlich nur noch aus Granada, Andalusien kennt. Jeden Abend haben wir eine andere Bar aufgesucht und uns durch die verschiedenen „Vermút de la casa“ probiert. Das waren meine Top 3:

3. Bodega Ángel Sierra, Chueca

Hier mussten wir unterkommen, weil es geschüttet hat. Noch nie habe ich Madrid so nass erlebt. Die Bar war wegen des strömenden Regens leider schrecklich vollgestopft mit triefend nassen Menschen. Trotzdem gut!

IMG_9063

Adresse: Calle de Gravina 11, 28004 Madrid

2. Bodegas Ricla, Centro

Die erste Bar, in die wir uns begaben, befindet sich im unmittelbaren Zentrum, unweit der Plaza Mayor. Sehr nett eingerichtet und trotz der einmaligen Lage überhaupt nicht touristisch.

DSC01182

DSC01181

DSC01183

Adresse: Calle Cuchilleros 6, 28005 Madrid

1. Casa Camacho, Malasaña

Mit Abstand meine liebste Bar: Hier gab es nicht nur normalen Vermút, sondern auch eine Version mit Gin und Softdrink. Super stark, aber auch super lecker! Und auch die Tapas, die es auch dort umsonst dazu gab, waren ausgesprochen gut. 100-prozentige Empfehlung.

DSC01276

Adresse: Casa Camacho, Calle de San Andrés 4, 28004 Madrid

Bald gibt es auch noch einen allgemeinen Post zu Madrid!

C x

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s